Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
  imscargo.com
Search

Temporärer Aufschlag - weitere Abfertigungshemmnisse in den Seehäfen

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider haben sich die Rahmenbedingungen in unserem Geschäftsumfeld, speziell im Bereich der Seehäfen, erneut extrem verschlechtert.
Ursächlich dafür sind u.a.

  • eine nicht endende Fahrplanverschiebung der Schiffsankünfte aus diversen Gründen.

  • Landseitige Restriktionen an den Seehafenterminals, speziell bei der Bahnabfertigung.

  • Verschärfte Anlieferfristen für Ladeschlüsse im Export (7-Tage Regelung), teils vorausgesetzt mit paariger Container-Anlieferung/Abnahme.

  • Zusätzliche Zwangsevakuierung von Lastcontainer in Außenlager.

  • Streikmaßnahmen an den Seehafenterminals sowie “Dienst nach Vorschrift“ – mit entsprechend resultierenden Kapazitätsreduzierungen.

  • Die generell durch die Hafenbehörden ausgesprochene dispositive Zulaufsteuerung in Hamburg und Bremerhaven.

  • Eine permanente Überlastung der Inlandterminals, mit täglich neuen und nicht vorhersehbaren Einschränkungen.
  • Im Ergebnis werden zusätzliche Kosten weiter in die Höhe getrieben; eine geordnete Planung und Durchführung unserer Dienstleistung noch weiter erschwert, u.a. mit folgenden Auswirkungen:

  • Steigende Zugausfälle aufgrund von Stornierungen für zugesagte Abfertigungsslots, seitens der Seehafenterminals - während eines Wochenverlaufes Mo bis Sa- mit steigender Tendenz.

  • Kapazitätsverluste aufgrund von Verladeabbrüchen an den Seehafenterminals.

  • zusätzliche Triebfahrzeugführer-Schichten, teils mit Doppelbesetzung pro Korridor, um die Zugrundläufe zu gewährleisten.

  • Daraus resultierend, erhöhte Infrastrukturkosten, u. a. verschärft durch die höhere Berechnung von Stornierungsentgelten für ausgefallene Zugumläufe, seitens DB-Netz sowie Pönalen bei verspäteter Trassennutzung.

  • Einschränkungen bzw. Weigerung von Containeranlieferungen an einzelnen Inlandterminals.
  • Für die Durchführung einer weiterhin bestmöglichen- und wirtschaftlich soliden Dienstleistung, sind wir gehalten entsprechend zu reagieren!

    Vor diesem Hintergrund werden wir unseren temporären Aufschlag zum 01.09.2022 auf Euro 30,00 pro TEU anpassen!

    Berechnungsgrundlage ist das Datum des Bahnversandes.

    Der Aufschlag gilt bis auf weiteres, für sämtliche von uns angebotenen Relationen.
    Selbstverständlich halten wir Sie über die weitere Entwicklung informiert und bedanken uns für
    Ihr Verständnis.

    Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zur weiteren Verfügung.

    22.08.2022 11:13:30


    Drucken
    Übersicht News


    Für weitere Informationen setzen Sie sich bitte mit uns in Kontakt.